ruhig schlafen - ausgeruht aufwachen

effektive Verhinderung von stressbedingtem Zähneknirschen durch eine Knirschschiene

Stress- und Anspannungen werden überwiegend unbewusst nachts im Schlaf abgebaut. Durch verkrampften der Kiefermuskeln kann es zu unkontrollierten nächtlichen Zähneknirschen und -pressen kommen (Bruxismus). Das führt über längere Zeit zur unverhältnismäßigen schnellen Abnutzung der Zähne, schädigt sie vorzeitig und macht den Zahnschmelz empfindlich.

Die ständige Anspannung der Kaumuskulatur kann neben den Problemen an den Zähnen auch zu Beschwerden an Kiefermuskeln, Kiefergelenken, im Gesicht, an den Schläfen, den Ohren oder dem gesamten Kopf führen. Das sind z.B. Schmerzhafte Verhärtungen in den Kiefer und Gesichtsmuskeln, Veränderungen an den Kiefergelenken, die das Öffnen des Mundes deutlich erschweren, ein Knackgeräusch bei der Mundöffnung, Entzündungen in den Kiefergelenksflächen und auch Gelenkkapseln.

Dagegen hilft dem Patienten das Tragen einer Knirschschiene. Sie ist eine Maßnahme innerhalb der Möglichkeiten der zahnärztlichen Behandlung einer CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion).

Die Knirschschiene verhindert die Abnutzung der Zähne und verringert die Verkrampfung der Muskulatur. Dadurch lassen sich auch die sekundären körperlichen Folgen eindämmen und verhindern.

Die Zahnarztpraxis Dr. Stefanie Heinemann-Fremerey in Hannover berät Sie ausführlich über diese ebenso einfache wie effektive Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität.

Zahnarztpraxis

Dr. Stefanie Heinemann-Fremerey

Karmarschstraße 43 a
D-30159 Hannover

Telefon: 49 511 . 32 14 80
Telefax: 49 511 . 32 00 92