fester, hochästhetischer Zahnersatz

für Einen oder mehrere fehlende Zähne, wenn Implantate nicht möglich sind

Bei einer (Zahn)Brücke handelt es sich um festsitzenden Zahnersatz, der durch die noch bestehenden Nachbarzähne getragen wird. Die dazwischen liegende Zahnlücke wird so überbrückt.

Vollkeramikbrücken können mit verhältnismäßig geringen Aufwand zu tadellosen ästhetischen und funktionellen Ergebnissen führen. Insbesondere bei Kindern, die Zahnlücken in den bleibenden Zähnen haben (z.B. durch Unfall ), ist eine Brücke dem Implantat auf jeden Fall vorzuziehen, denn der Kieferknochen befindet sich noch im Wachstum. Unter den richtigen Umständen können Brücken ein Leben lang halten.

Durch Vollkeramikbrücken können die korrekte Stellung der Zähne zueinander, die Zahnästhetik, die Kauffunktion, die klare Aussprache erhalten oder wieder hergestellt werden.

Der Kaudruck einer Brücke verteilt sich durch die vorhandenen Brückenzähne wie bei normalen Zähnen gleichmäßig auf den darunter liegenden Kieferknochen - die Substanz des Kieferknochens wird geschont und bleibt weitestgehend erhalten.

Auch Implantate sind, sofern genügend Kieferknochen vorhanden ist, als "Pfeilerzähne" für Brücken bestens geeignet - über mehrere fehlende Zähne bis hin zur Komplettsanierung.

Die Zahnarztpraxis Dr. Heinemann-Fremerey in Hannover berät Sie individuell über die unterschiedlichen Arten der Zahnversorgung mit Brücken.

Zahnarztpraxis

Dr. Stefanie Heinemann-Fremerey

Karmarschstraße 43 a
D-30159 Hannover

Telefon: 49 511 . 32 14 80
Telefax: 49 511 . 32 00 92